• Background Image

    News & Updates

    Tiere im Bett

Februar 22, 2019

Schläft Ihre Katze in Ihrem Bett?

Es gibt einen Spruch, der besagt, dass jeder, der keine Katzen mag, noch nicht die richtige Katze getroffen hat. Es ist bewiesen, dass der Besitz einer Katze Stress reduzieren und bei emotionalen Problemen,  wie Depressionen und Angstzuständen, helfen kann. Die meisten Katzen sind verspielt und bieten stundenlange Unterhaltung und Spaß für die ganze Familie. Viele Menschen betrachten ihre Haustiere als Familienmitglieder und schließen sie in Familienaktivitäten ein. Obwohl eine Katze wie ein Familienmitglied sein kann, stellen wir hier die Frage ob es eine gute Idee ist, sie im Bett schlafen zu lassen.  Hier ist eine Zusammenstellung von Vor- und Nachteilen.

Katze im Bett und die Vorteile

  • Laut medizinischer Forschung könnte das Schlafen mit einer Katze ein Gefühl von Sicherheit bieten und zur Entspannung beitragen. Etwa 56 Prozent der Tierbesitzer lassen ihr Haustier in ihrem Bett schlafen. Die meisten von ihnen , weil durch die Katze ein tiefes Gefühl von Geborgenheit vermittelt wird. Katzen können auch tatsächlich dazu beitragen, dass der Geist beruhigt wird und  Sie dadurch schneller einschlafen können.
  • Katzenliebhaber können Ihnen sagen, dass es eines der besten Gefühle ist, wenn Sie im Bett mit einer warmen, schnurrenden Katze, die sich um Ihre Füße gewickelt hat, wohlig einschlafen.  Auch wenn Sie mal besonders unruhig schlafen, kann Sie Ihre Katze durch schnurren wieder beruhigen.
  • Die gesunde durchschnittliche Körpertemperatur Ihrer Katze liegt leicht über der gesunden Körpertemperatur des Menschen. Dadurch strahlt Ihr Stubentiger im Bett eine besonders angenehme und einschläfernde Wärme ab. Besonders in der kalten Jahreszeit gibt es kaum etwas Schöneres, als neben einer schnurrenden und flauschig-warmen Katze zu schlafen.

Katze im Bett und die Nachteile

Studien lassen darauf schließen, dass Menschen mit Haustieren besser schlafen.  Obwohl Katzen nachtaktive Tiere sind,  halten sich in der Regel an das Schlafverhalten und die nächtliche Routine ihrer Menschen,  können aber auch einen Anfall von Spiellaune bekommen und den Schlaf stören. Es ist nicht ungewöhnlich, dass Katzen möchten, dass Sie mitten in der Nacht mit ihnen spielen.

  • Obwohl erforscht wurde, dass das Leben mit Katzen Ihr Immunsystem tatsächlich verbessern kann,  kann es auch zu medizinischen Problemen kommen.
  • Wenn Ihre Katze im Bett bei Ihnen schlafen darf, ist insgesamt mehr Hygiene nötig als in einem Schlafzimmer, in dem sich keine Haustiere aufhalten. Denn Tiere verlieren naturgemäß viele Haare.
  • Besondere Vorsicht ist geboten, wenn Sie Allergiker oder Asthmatiker sind. Dann sollten Sie möglichst ganz auf die Gesellschaft Ihres Stubentigers im Bett verzichten.
  • Die vierteljährliche Entwurmung ist genauso wichtig wie sicherzustellen, dass die geliebte Katze frei von Parasiten und Flöhen ist. Denn durch diese können sich unliebsame Krankheiten auf den Menschen übertragen.
  • Denn nicht nur Parasiten, sondern auch bakterielle Erkrankungen können sich von der Mieze auf den Menschen übertragen. Die ansonsten so positiven Aspekte der Nähe zum Haustier würden so ins Negative umgekehrt.